Therapiehunde – in memoriam


  • Am 8.12.2019 musste ich (Petzi) von "Joy" meiner Golden Retriever-Hündin Abschied nehmen. Mehr als 13 Jahre lang hat mich Joy in meinem privaten und beruflichen Leben begleitet. Sie hat durch ihr Wesen mein Leben und das unserer Klienten bereichert und wird von vielen betrauert.
  • "Honey" meine Golden Retriever-Hündin - der erste von mir (Petzi) ausgebildete Therapiehund - ist am 26.02.2013 mit 14 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Sie hat mein Leben verändert, mir viele Türen geöffnet und eine Fülle an Erkenntnissen und Erfahrungen beschert.
  • "Cara" (Golden Retriver-Hündin, Absolventin der 1. Staffel TH-Ausbildung) das Allround-Genie und Stehauf-Weiberl ist im stolzen Alter von 17 Jahren ruhig eingeschlafen. Ihre Besitzerin Irmgard Paikert-Schmid und alle die Cara kannten sind dankbar für die schöne lange Zeit, die sie uns begleitete und uns ein Lächeln ins Gesicht zauberte.
  • Angelika Manghofer und ihr Kurzhaar-Collie "Zita" besuchen ein Altenheim und gestalten das Hundeprojekt im Münchner Waisenhaus. Sie ging leider viel zu früh durch eine schwere Krankheit.
  • Lehrerin Gudrun Schamberger und Schulhund "Nelly" arbeiteten viele Jahre in der Grundschule in Ismaning.
  • Petra Schnell (Kinderkrankenschwester) arbeitete mit Ihrem Airedale Terrier "Emil" viele Jahre sehr erfolgreich in einer Förderschule und Förderstätte. Er wird von vielen Kindern und behinderten Menschen vermisst, denen er ein Lächeln ins Gesicht zauberte und half sich wohl und glücklich zu fühlen. 
  • Ergotherapeutin Juliane Hudelmeier machte mit Golden Retriever-Hündin "Lotta" viele Jahre einen tollen Job im Altersheim.
  • Aloisia Schütz und Mischling "Loui" arbeiteten im Bereich Bad Tölz/Wolfratshausen mit Kindern und auch gerne mit älteren oder behinderten Menschen.
  • Marion Sabo und Axel Ganns arbeiteten mit Australian Sheperd "Ronja" in einer Schule für Gehörlose und im Hort. Ronja hatte ein sehr schönes Leben und war glücklich in ihrer Arbeit mit den Kindern.
  • Eva Nußstein setzte Havaneser "Captain Jack" bei ihrer Arbeit als Hauspflegerin ein. Er ging zu früh über die Regenbogenbrücke.
  • Beate Schneider (Coach, Kommunikationswissenschaftlerin) und Kurzhaar Collie-Rüde "Jack" arbeiteten im Münchner Waisenhaus und in der geriatrischen Tagesklinik des Neuperlacher Krankenhauses. Er ging im Juni 2019 über die Regenbogenbrücke. Er war ein Fels in der Brandung für alle die in kannten.
  • Kirsten Drews und "Monti" sind damals extra aus Namibia angereist, um ihre Ausbildung abzuschließen und die Prüfung zum Therapie-Team abzulegen. Monti ging leider auch viel zu früh.
  • Auch "Shango" der Australian Sheperd-Rüde von Sabrina Singer ging mit 12 Jahren viel zu früh von uns. Er war ein Trick-Spezialist und wird unvergessen bleiben.
  • Anja Junkers und ihr Malinois-Rüde "Filou", waren bis zu seinem Tod ein erfolgreiches Ergotherapie-Team.
  •  "Nala", die Ridgeback-Mix-Hündin von Ergotherapeutin Marina Mauritz ging mit nur 5 Jahren über die Regenbogenbücke. Sie wird schmerzlich vermisst.
  • "Merlin" der Golden Retriever-Rüde und Heidemarie Henning - ein Therapiehunde-Team der ersten Staffel. Er wird von den Betreuten des Altenheims St. Michael, in dem er 12 Jahre lang jede Woche mit seinem Fraule arbeitete, sehr vermisst.
  • Labrador Retriever-Rüde "Leopold" starb nach kurzer Krankheit. Er und sein Fraule Katja Goudinoudis arbeiteten mit geriatrischen Patienten und im Hospiz-Dienst.
  • Der NSDT-Retriever "Isi" von Dipl.-Bio Inga Diekmann ging nach kurzer Krankheit von uns. Isi war für uns alle ein besonderer Hund. Wir haben von Ihr vieles lernen dürfen.
  • "Nelson" der Doggen-Mix war fast 12 Jahre an der Seite von Feli und Flo Wolf im Therapie-Einsatz. Er unterstützte unter anderem sein Frauchen in der Logopädie-Praxis, in der Stroke Unit der Schön-Klinik und in der Franz-Marc-Förderschule in Geretsried. Alle liebten den "großen Jungen" - run free Nelson!
  • Nach kurzer schwerer Krankheit ist "Rocky" gegangen. Er war eine Bereicherung für sein Frauchen Sabine Frenzel in der Ergotherapie mit geriatrisch-psychiatrischen Patienten im Schwabinger Krankenhaus.
  • Mit 11 Jahren ist "Stella", die Weitgereiste, der Dogdance-Star und liebenswürdige Therapie-Aussie gestorben. Sie war mit Frauchen Sabine Schex Trainee in unserer 1. Therapiehunde-Team-Ausbildungs-Staffel und bleibt unvergessen!
  • "Nala", ein Therapiehund der ersten Ausbildungsstaffel, eine besonders liebenswerte und einfühlsame Goldie-Hündin, ging über die Regenbogenbrücke. Sie hat viele Jahre mit ihrem Frauchen Heidi Hörwick in Schulen Achtsamkeitstraining gelehrt.
  • Wieder einmal mussten wir von einem unserer Therapiehunde Abschied nehmen. Barbara Burkners "Emily" ist an den Folgen ihrer langjährigen Epilepsieerkrankung verstorben.
  • Der Australian Shepherd "Kallawumba" von Sabine Eitel - er war ein wunderbarer und sehr kluger Hund, der vielen Menschen Freude brachte!
  • Eva Nußstein und Bearded Collie-Mix "Sally" machten Einsätze bei behinderten Menschen. Sally ist im Alter von 11 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen und spielt nun dort ohne Schmerzen fröhlich mit ihren vorausgegangenen 2- und 4beinigen Freunden.
  • Die weiße Schweizer Schäferhund "Amy", von Evi Pfannenstiel ging über die Regenbogenbrücke.
  • Die Groenendahl-Hündin "Emmi" von Ergotherapeutin Susi Endres ging nach langer, schwerer Krankheit über die Regenbogenbrücke.
  • Die Viszla-Hündin "Akira" ging nach langer schwerer Krankheit über die Regenbogenbrücke.
  • "Sandy" und "Rolle", die Mischlinge von Ärztin Brigitte Schneider. Rolle ist mit fast 20 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Sandy ist ihr im Alter von 15 Jahren gefolgt. Sie hatten ein langes und erfülltes Leben, in dem Sie viele Menschen glücklich machten!
  • Gabriele Stobbe und Gos d' Atura "Picasso" arbeiteten in der Sprachtherapie im Neuperlacher Krankenhaus und als Besuchs-Team im Altersheim St. Martin in Giesing. Leider ist er nun auch über die Regenbogenbrücke gegangen.
  • Die Ergotherapeutin Juliane Hudelmaier setzte mit Golden Retriever-Hündin "Lotta" mit großem Erfolg in einer Einrichtung für psychisch-kranke ältere Menschen ein.
  • Erzieherin Tina Becker arbeitete mit Mischling "Ronja" zur Freude aller Kinder im Kindergarten. 
  • Dr. Claudia Schwarz arbeitete mit ihrem Cavalier King Charles Spaniel "Coco" als Kinder- und Jugend-Psychothe-rapeutin in ihrer Praxis.
  • Sonja Marmors Goldendoodle "Feli" ist nach schwerer Krankheit über die Regenbogenbrücke gegangen.